Pater Egyd feiert silbernes Priesterjubiläum in Mitterretzbach

Auch die Pfarrgemeinde Mitter- Oberretzbach würdigte das Jubiläum von Pater Egyd. Das Motto DANKE begleitete die ganze Hl. Messe und so wurde Pater Egyd für die vielen Jahre gedankt. Mit Liedern und Bildern wurden der vergangenen vielen schönen Momente gedacht und dem Jubilar alle Gute für die nächsten Jahre gewünscht. Der Pfarrgemeinderat gratulierte herzlich und überreichte Pater Egyd eine kunstvolle Leuchte und ein Fotobuch.

Silbernes Priesterjubiläum Pater Egyd

Am 27. Juni 2021 überraschte die Pfarrgemeinde Unterretzbach im Rahmen der Sonntagsmesse den Jubilar! In der Sakristei hatten sich bereits viele der Gratulanten versammelt und so war Pater Egyd sichtlich erstaunt als er pünktlich, aber verlässlich nicht zu früh erschien. So wurde vor der Hl. Messe durch stellv. Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates Werner Pölz die Messbesucher begrüßt, Lektorin Adelheid Pollak übernahm die Lesungen, für Evangelium sowie die Festpredigt war Diakon Christian Suchy zuständig. Pater Friedrich Schleinzer überbrachte in seiner Ansprache die Glückwünsche seitens des Stiftes Lilienfeld. Die musikalische Gestaltung übernahm der Kirchenchor, an der Orgel Edmund Rücker und ein Ensemble der Trachtenkapelle Retzbach. Nach Übergabe der Geschenke vom Pfarrgemeinderat, Pfarrkaffeerunde und Ministranten bedankte sich Pater Egyd für die Gratulationen und besonders für die gelungene Überraschung.

Angergärten 2021.6

Die Angergärten von Unterretzbach sind ganzjährig für Besucher zugänglich und laden gerade jetzt im Frühsommer zum Durchwandern und Verweilen ein. Gekennzeichnete Privatgärten stehen für alle offen. Nicht nur für unsere Gäste ist es ein Naturparadies. Auch zahlreiche Insekten, Käfer und Schmetterlinge, sowie Amsel, Specht und Nachtigall fühlen sich hier wohl. Mit ein bisschen Glück können Sie auch Mitglieder der Eichkätzchenfamilie zu Gesicht bekommen!

Fronleichnam 2021

Bei der heurigen Fronleichnamsfeier mussten nochmals die Regeln der Pandemie eingehalten werden. So war es notwendig während der Hl. Messe und bei der anschließenden kurzen Prozession Masken zu tragen. Wenn auch durch diese Maßnahmen die Schar der Gläubigen dabei durchaus überschaubar war, so gab es doch vier geschmückte Altäre rund um die Pfarrkirche. Der Abschluss erfolgte mit einem Segen und dem Lied „Großer Gott“ im Gotteshaus.

Dekanatswallfahrt Retz-Pulkautal 2021

Am heurigen Pfingstmontag fand wieder die Fußwallfahrt des Dekanats Retz-Pulkautal statt. Nach der einjährigen Pause durch die Pandemie führte uns die Strecke vom Hl. Stein in Mitterretzbach auf dem Klemens Maria Hofbauer Pilgerweg zur Stadtpfarrkirche in Retz. Der Titel war „Die geistlichen Quellen des hl. Klemens Maria HofbauerCSsR“ und befasste sich ganz mit dem Leben und Wirken des Wiener Stadtheiligen. Das Wetter meinte es mit der Landwirtschaft besonders gut und begleitete uns auf der ganzen Strecke mit leichtem bis heftigerem Regen. Ständiger Begleiter war auch starker Gegenwind. Nach dem Fußmarsch endete die Wallfahrt mit einem gemeinsamen Gebet in der Pfarrkirche.

Florianimesse 2021

Die Zeit der Pandemie lässt auch die Tradition der Florianimesse im gewohnten Rahmen nicht zu. Trotzdem ist es wichtig, den Frauen und Männern im Dienst der Nächsten zu gedenken und für ihren Einsatz zu danken. Wenn auch die persönliche Zusammenkunft nicht erlaubt war, so war der Helm am Altar als sichtbares Zeichen für alle Kameraden präsent. Als Lektor ebenfalls stellvertretend der Ehren- Oberbrandinspektor Günther Schleinzer. Am Ende der Messe spendete Pater Egyd, er meinte mit Helm sicher noch wirksamer, den Segen und erbat den Beistand Gottes für die weiteren Einsätze!

Bilder von der Karwoche bis Ostern

Ein Jahr Einschränkung rund um COVID-19 hat vieles verändert. So standen auch beim kirchlichen Brauchtum die Vorschriften und die Gesundheit der Ratscher im Vordergrund. Dank dem eifrigen Einsatz der Familien konnte das Turmratschen gut bewerkstelligt werden. Manche Teilnehmer konnten damit neue Erfahrungen sammeln und den Turm mit seinen Eigenheiten kennenlernen. Bilder aus Unterretzbach, Mitter- und Oberretzbach.

Palmsonntag in Unterretzbach

Bereits seit einem Jahr müssen wir mit den Einschränkungen der COVID-19 Pandemie leben. Unter Einhaltung der Maskenpflicht und Abstandsregeln feierten wir mit Pater Egyd die Segnung der Palmzweige im Kirchenpark. Heuer wurden im Sinne der Abstandsregeln die Palmzweige nach der Segnung nicht persönlich übergeben, sondern jeder durfte sich selbst von den Zweigen der Pfarre bedienen. Anschließend wurde die Hl. Messe in der Kirche fortgesetzt.

Mit Freude darf ich auch noch von einer neuen Turmratsche berichten: Siegfried Pastner hat mit großem Geschick eine Doppelratsche angefertigt! Die Brüder Siegfried und Robert haben sie gleich ausprobiert und die kräftige Lautstärke demonstriert. Die neue Ratsche wartet schon auf ihren ersten Einsatz.

Neues gibt es auch aus dem Pfarrgarten: Seit Freitag gibt es herzigen Ziegennachwuchs!