Kategorie: Trachtenkapelle

Ausschank der TK Retzbach beim Hl. Stein

Wie am Programm angekündigt, spielte die Trachtenkapelle Pulkau unter Bernhard Engel für die Besucher am Hl. Stein auf. Ein schwungvolles und abwechslungsreiches Musikprogramm und das Ambiente des Hl. Stein´s und natürlich die hervorragende Bewirtung der Trachtenkapelle Retzbach sorgten für beste Stimmung. Der kräftige Applaus vom zahlreichen Publikum führte zu mehreren Zugaben. Wenn schon damit alles bestens war, so wurden wir dennoch zusätzlich und unverhofft mit einem wunderbaren Feuerwerk aus Tschechien überrascht. Ein wirklich schöner Abend!

Hier gibt es Bilder vom Freitag

Schluss am Sonntag. Es wird wieder ruhig am Hl. Stein. Hier gibt es Bilder

Musikcamp in Unterretzbach

Drei Tage voll Spaß und Gemeinschaft, voll Konzentration und der Bereitschaft viel Neues auszuprobieren und gemeinsam im Zusammenspiel zu wachsen.

Am letzten Abend luden die Veranstalter zum Abschlusskonzert ins Musikerheim Unterretzbach ein. Dabei konnten sich die Besucher, darunter natürlich sehr viele stolze Eltern, Großeltern bis hin zu Urlis, über die Fortschritte der Teilnehmer aus Retz, Obermarkersdorf und Retzbach freuen. Nach einer großartigen Darbietung der Jugend bedankte sich Direktor Gerhard Forman bei Sonja Wurm und Gerald Hoffmann, aber ganz besonders bei allen Jugendreferenten und ihrem Team aus den Ortskapellen der Jugendlichen. Gerhard Forman betonte die Wichtigkeit und die Bereitschaft der Eltern, die musikalische Ausbildung zu unterstützen und sprach nochmals ein herzliches Dankeschön an sie aus.

Bei Nussbrot, Traubensaft und Wein war noch Zeit sich gemeinsam über die tolle Aufführung der Jungmusiker zu freuen.

Es hat viel Spaß gemacht!

Spiel & Spaß bei der Trachtenkapelle Retzbach

Der 1. Termin beim Ferienspiel führte ins Musikerheim zur Trachtenkapelle Retzbach. Zuerst wurde gemeinsam mit viel Freude das Lied „Grias Di“ einstudiert. Und nachher durften aus Germteig Violinschlüssel und Noten geformt, mit verschiedenen Körnern bestreut und anschließend gebacken werden. Zwischenzeitlich gab es traditionell ein Eis für die Jugend und die Betreuer. Dann galt es noch eine erzählte Geschichte musikalisch zu untermalen. Und das ist wirklich vorzüglich gelungen und wurde mit Begeisterung für die Eltern aufgeführt! Ja, und die selbst geformten köstlichen Backkunstwerke wurden direkt verspeist oder nach Hause mitgenommen.

Ferienspiel bei der Trchtenkapelle „Grias Di“
Ausflug mit Freunden

Feuerwehrheuriger 2022 Freitag

Endlich nach zwei Jahren: Wieder Feuerwehrheuriger!

War es der Nachholbedarf beim Zusammensitzen, das Essen und Trinken für einen guten Zweck oder die musikalische Darbietung der Trachtenkapelle Retzbach? Wahrscheinlich von jedem ein bisschen. Und es war vieles wie immer. Beste Speisen, Kaltes und Warmes, Kracherl und gepflegtes Frischgezapftes und zum Durchkosten beste Achterln von ortsansässigen Winzern.

Viel Applaus auch für die Feuerwehrjugend, die sich über zwei Pokale vom Bezirkswettbewerb freuen konnte und herzlich vom Kommandanten Andreas Zeindler begrüßt wurde. Ein besonderer Punkt war auch die Überreichung der Ehrenurkunde für 70 (wirklich siebzig) Jahre Feuerwehrzugehörigkeit an Franz Schleinzer!

Marschmusikbewertung 2022 – Obermarkersdorf

Gut organisiert durch die Musiker von Obermarkersdorf und helfenden Händen der Feuerwehr konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßt werden. Unter ihnen Pfarrer Eronim Ciceu, Landesrat DI Ludwig Schleritzko, Abgeordnete zum Nationalrat Eva-Maria Himmelbauer, Bürgermeister Mag. Stefan Schmid und noch viele andere Musikverbundene. Besonders beeindruckend das Monsterkonzert mit etwa 700 Kapellenmitgliedern! Mit der Freude über das Wiederstattfinden der Bewertung zeigten die Musikkapellen hervorragende Leistungen im Spielen und Marschieren.

Unsere Trachtenkapelle Retzbach durfte sich über 78 von möglichen 80 Punkten freuen. Gratulation! Besonders toll, weil viele neue Mitglieder (ich glaube 8) das erste Mal bei einer Marschmusikbewertung dabei waren und die Retzbacher Trachtenkapelle gleich die beste Gruppe in der Wertungsstufe C war!

Die Gratulation gilt natürlich allen teilnehmenden Kapellen!

Erntedank und Jubelmesse 2021

Im Rahmen einer festlichen Feldmesse wurden Erntedank und Jubelmesse gemeinsam gefeiert. Dabei wurde für die gute Ernte der Feldfrüchte und abgeschlossenen Weinlese gedankt. Zwei Jubelpaare feierten ihre diesjährige Rubinhochzeit und ein Paar durfte sich sogar über 50 gemeinsame und damit über ihre Goldene Hochzeit freuen. Die musikalische Gestaltung übernahm die Trachtenkapelle Retzbach in traditioneller Weise. Wir wünschen den Jubelpaaren weiterhin Gesundheit, noch viele gemeinsame Jahre und Gottes Segen!

Winzerumzug beim Weinlesefest Retz 2021

Bei strahlendem Sonnenschein konnte der heurige Winzerumzug wieder zahlreiche Besucher des Festes begeistern. Musikkapellen, Umzugswägen mit Themen rund um den Wein, Radler vom Fahrradmuseum, eine Rettungshundegruppe, Oldtimer und der Traktorverein Kleinhöflein, die Tourismusschule, sowie Fußgruppen und eine Volkstanzgruppe und, und …boten ein abwechslungsreiches buntes Programm. Ehrengäste waren spontan für Fotos mit den Mitwirkenden bereit. Und als Krönung des Umzugs: Gleich drei Weinköniginnen! Wieder eine wirklich gelungene Veranstaltung!

Sommerkonzert der Trachtenkapelle Retzbach beim Hl. Stein

Am Wochenende Freitag, 3. bis Sonntag, 5. September 2021 lud die Trachtenkapelle Retzbach zur Ausschank beim Hl. Stein ein. Als Highlight stand dabei am Sonntag ein Sommerkonzert am Programm. Die Kapelle bot wie versprochen ein wunderbares Musikprogramm. Klangvolle Stücke wie Marsch, Polka bis Walzer waren dabei vertreten und wurde vom Publikum mit Applaus bedacht. Das Wetter zeigte sich ebenfalls von der schönsten Seite und tauchte den Platz in eine herrliche Herbststimmung. Besondere Gratulation an alle geehrten Musiker und Musikerinnen!

… und noch ein würdiger Abschluss: Hoch Unterretzbach! – wo würde das besser passen?

Musikerausflug 2021

Eigentlich war der Ausflug zu einer Gastkapelle nach Bayern geplant. Die Unsicherheit mit den Vorschriften rund um COVID-19 war ausschlaggebend für die Umplanung. So wurde beschlossen, einfach die nächste Umgebung, eigentlich wirklich Ziele vor unserer Haustür, zu erkunden. Zusammentreffen war beim Musikerheim und Maria Koller gab uns einen interessanten Einblick in unsere Angergärten, ihrer früheren Bedeutung und das Projekt Angergärten in Unterretzbach. In ihrem Garten, für mich wohl der schönste, gab es viel Wissenswertes über Pflege und richtigen Standort der Pflanzen, aber auch über Gemüse und Kräuter zu erfahren. Vorbei an zahlreichen Gärten wurden wir auf manche Kuriosität aufmerksam gemacht. Immer mehr wurde uns klar, warum die Gäste es wertschätzen unsere Angergärten zu erkunden. Nach einem Gruppenbild ging es zu Fuß weiter über Mitterretzbach nach Oberretzbach.

Beim Teich wurde ganz herzlich dem Ehrenmitglied Josef Glaser zum Geburtstag gratuliert. Beim Keller von Thomas Ackerl gab es einen kurzen Umtrunk und es wurde nochmals auf das Geburtstagskind angestoßen. Elisabeth Seidl erzählte uns über die Entstehung des Klemens Maria Hofbauer Pilgerweges und über das Leben und Wirken des Wiener Stadtpatrons. Unser Weg führte sodann ein Stück dieses Pilgerweges direkt nach Retz.

Am Hauptplatz wurde ein kurzes Platzkonzert geboten. Spontan wurde einem anwesenden Geburtstagkind am Genussmarkt zum Geburtstag aufgespielt. Danach ging es zum Schlossgasthaus zum Mittagstisch. Nach dem Essen gingen wir wieder auf den Hauptplatz.

Bei einer Nachtwächterführung konnten wir Interessantes aus der Vergangenheit rund um diesen Beruf und der Stadt Retz aus der Geschichte, aber auch einige „Gschichtln“ erfahren. Eine wirklich lebendige und ansprechende Art die Stadt mit einem Rundgang kennen zu lernen! Als Abschluss gab es noch einen kurzen Weg durch den Keller und für jeden eine Weinprobe. Die Turmbesichtigung wurde durch unsere Naschkatzen verschoben, die ein Eis dem Stufensteigen vorzogen. Danach ging es Richtung Bahnhof. Unser Bus stand bereits bereit und wir denken gerne an die Lenkerin Sabine zurück!

In Zellerndorf ging es direkt zum Musikfest. (Wirklich direkt!). Nach allen derzeit notwendigen Regeln eingelassen, wurde kurzerhand ein Riesentisch im Festzelt für alle zusammen gestellt. Die Musikkapelle Raabs an der Thaya sorgte für tolle Stimmung und kräftigen Applaus.

Bei der Heimfahrt war Müdigkeit wegen der Wanderung, aber Zufriedenheit über das gute Gelingen zu spüren!