Gebet an der Grenze 2018

Wochenlang kein Niederschlag. Und genau beim 30. Gebet an der Grenze musste die Veranstaltung wegen starken Regen kurzfristig in die Pfarrkirche Mitterretzbach verlegt werden. 14 Priester, unter ihnen Weihbischof Stephan Turnosky und zahlreiche Gläubige aus Österreich und Tschechien füllten den Kirchenraum bis auf den letzten Platz. In seiner Festpredigt würdigte Stepan Turnovsky die Bereitschaft auch nach Fallen des eisernen Vorhangs und der Grenzöffnung gemeinsam für Frieden zu bitten. In gewohnter Weise wurde abwechselnd deutsch und tschechisch gebetet und gesungen. Die anschließende Agape fand im Pfarrzentrum St. Katharina statt. Ebenfalls überfüllt. Aber traditionell wie immer mit Nussbrot, Wein, Traubensaft und Wasser von Österreich, und herrlichen Buchteln, Schaumrollen, Kuchen und den allseits beliebten „Pogatscherln“ von den tschechischen Freunden!

Familiengottesdienst auf Spielplatz

Das Sommerwetter hat uns dieses Wochenende nicht verwöhnt. Aber während des Gottesdienstes waren sogar ein paar Sonnenstrahlen sichtbar. Bei der Hl. Messe wurden „schon große Ministranten“ verabschiedet und mit einem kleinen Geschenk für den langjährigen Dienst überrascht. Beim anschließenden Würstelessen sorgten einige Regenwolken für Spannung. Wolken und Sonne wechselten sich zwar mehrmals ab, der frohen Stimmung konnte es aber nichts anhaben!

Sommerfest im Kindergarten MRB 2018

Fröhliche Kinder, Lieder in zwei Sprachen. Aber kein Unterschied oder Trennung zu bemerken, nur tolle Gemeinsamkeit aller. Genau das fühlten auch Eltern, Großeltern und auch „Urlis“! In einzelnen Stationen wurde Sportlichkeit, Tastsinn und Kreativität verlangt. Beim Sackhüpfen wurde sogar der Bürgermeister Manfred Nigl gesehen, der noch kurz vor der Ziellinie von seinem jugendlichen Gegner überholt wurde. Einzig das Wetter hielt sich nicht an den Sommeranfang. Kurze Schauer verlangten ein schnelles Handeln beim vorbereiteten Buffet. Aber die paar Tropfen haben dem Fest kein Ende bereitet, sondern haben nur ein engeres Zusammenrücken bewirkt. Allen, die für die Gestaltung des Festes verantwortlich waren, ein herzliches „DANKE“!

Marschmusikbewertung 2018 Maissau

Bei der diesjährigen Marschmusikbewertung in Maissau zeigten 20 Kapellen ihr musikalisches Können. Nach der Begrüßung durch die Gastgeber und Ansprachen der Ehrengäste erfolgte ein gemeinsames „Monsterkonzert“ und danach die Bewertung der Musikkapellen. Zahlreiche „Fans“ der Musiker säumten die Veranstaltung. Am Ende wurden die Ehrengäste durch die Trachtenkapelle Retzbach zum Festzelt begleitet.

Wallfahrt mit allem, was rollt

Die Caritas Retz veranstaltete eine Wallfahrt vom Bauernhof Unternalb ausgehend, über das Heim in Retz und anschließend durch die Fluren und Weingärten nach Unterretzbach. Am Anger stießen eine große Schar von der Caritas Znaim dazu. Nach freundlicher Begrüßung zogen Klienten und Betreuer gemeinsam zur Unterretzbacher Kirche. Pater Egyd und ein Priester aus Znaim feierten in einem fast vollen Gotteshaus die Hl. Messe. Lesungen und Lieder waren abwechselnd in deutsch und tschechisch. Die Sprache hat uns nicht getrennt, sondern die Herzen haben uns verbunden! Als Überraschung wurde Caritas-Chef Thomas Krottendorfer zum 40. Geburtstag herzlich gratuliert. Beim anschließenden Mittagessen im Pfarrgarten konnten noch nette Bekanntschaften geschlossen werden!

Retzbacher Tag 2018

Heuer war der Retzbacher Tag erstmals am Sonntag! Bei Sonnenschein unterhielt die Trachtenkapelle die zahlreichen Freunde der besten Weine mit traditioneller Musik. Viele Retzbacher, darunter auch Bürgermeister Manfred Nigl mit Gattin, konnte man unter den Gästen sehen. Am Stand der Bäuerinnen verwöhnten Retzbacher Damen die Hungrigen mit köstlichen Aufstrichbroten und Käse. Am Schluss wurde, wie jahrelang üblich, der Marsch „Hoch Unterretzbach“ gespielt. An dieser Stelle schon alles Gute für die kommende Marschmusikbewertung!